Navigation

Total profitiert vom hohen Ölpreis (AF)

Dieser Inhalt wurde am 30. April 2010 - 08:55 publiziert

PARIS (awp international) - Der französische Ölkonzern Total hat im ersten Jahresviertel wie seine Konkurrenz massiv vom hohen Ölpreis profitiert. Mit höheren Gewinnen und einer starken Bilanz sehe er dem Rest des Jahres zuversichtlich entgegen, sagte Total-Chef Christophe de Margerie am Freitag in Paris. Dank der steigenden Produktion will Margerie die Profitabilität seines Konzerns weiter verbessern. Das Umfeld für das Raffineriegeschäft bleibe aber schwierig, räumte er ein.
Die Produktion war im ersten Jahresviertel gegenüber dem Vorjahr um rund fünf Prozent gestiegen. Die Ölpreise blieben zwar im ersten Quartal vergleichsweise stabil, allerdings auf hohem Niveau gegenüber dem Vorjahr. Im ersten Jahresviertel 2009 erhielt Total für ein Fass der Nordseesorte Brent im Schnitt noch 44,5 Dollar, in gleichen Zeitraum dieses Jahr waren es 76,4 Dollar. Damit konnte der Ölkonzern das schwache Raffineriegeschäft ausgleichen. Operativ verdiente Total mit Öl- und Gasförderung 33 Prozent mehr, während der operative Gewinn im Raffineriegeschäft auf 150 Millionen Euro einbrach von 600 Millionen Euro im Vorjahr.
Insgesamt stiegen Umsatz und bereinigter operativer Gewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum um ein Viertel. Die Umsätze beliefen sich auf 37,6 Milliarden Euro nach 30,4 Milliarden Euro im Vorjahr. Unterm Strich verdiente Total 2,6 Milliarden Euro, das waren rund 14 Prozent mehr als im Vorjahr. Der unter anderem um die Wiederverwertungskosten und andere Sondereffekte bereinigte Gewinn belief sich auf 2,3 Milliarden Euro, neun Prozent mehr als im Vorjahr.
Auch Shell und US-Konzerne wie ExxonMobil hatten im ersten Quartal massiv von den wieder höheren Ölpreisen profitiert. Shell-Chef Peter Voser äusserte sich allerdings vorsichtiger als sein Total-Kollege. Er machte "gemischte Signale" für das Gesamtjahr aus. Vor allem die Margen im Raffineriegeschäft und die Erdgaspreise am Spotmarkt machten ihm noch Sorgen./gr/fn/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?