Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Der japanische Autokonzern Toyota wird die Wiederaufnahme seiner heimischen Produktion um mindestens einen Tag verschieben. Das berichtete der Fernsehsender NHK am Dienstag. Der zunächst geplante Termin am Mittwoch könne wegen Lieferschwierigkeiten bei Bauteilen nicht eingehalten werden, hiess es. Wegen der verheerenden Naturkatastrophe am 11. März hatten unzählige Unternehmen im High-Tech-Land Japan Schaden genommen und die Produktion teilweise eingestellt.
Toyota erklärte laut NHK, dass derzeit die kritische Lage im Atomkraftwerk Fukushima Eins einige Zulieferer davon abhalte, ihre Produktion wieder aufzunehmen. In der Anlage droht seit Tagen eine Kernschmelze. Toyota erwäge deswegen, die erforderlichen Teile von anderen Zulieferern zu bekommen. Ausserdem soll der Schwerpunkt der Produktion auf andere Modelle gelegt werden, für die alle Bauteile vorhanden seien.
Die japanischen Autokonzerne Honda und Nissan hatten bereits angekündigt, den Grossteil der Produktion am Donnerstag wieder aufnehmen zu wollen./kat/DP/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???