Navigation

Trichet: Betreiben keine quantitative Lockerung - Zinsen angemessen

Dieser Inhalt wurde am 20. Mai 2010 - 15:47 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Die Europäische Zentralbank (EZB) betreibt laut Präsident Jean-Claude Trichet keine quantitative Lockerung. Die geldpolitische Ausrichtung sei derzeit angemessen, sagte Trichet am Donnerstag in Frankfurt. Die EZB hatte am 10. Mai bekannt gegeben, dass sie Staatsanleihen von Ländern aus der Eurozone kaufen wolle. Die in den Markt gegebene zusätzliche Liquidität werde durch Sondertender jedoch wieder vollständig eingesammelt.
Das Kaufprogramm solle dafür sorgen, dass der Transmissionsmechanismus der Geldpolitik effektiv funktioniere, sagte Trichet. Einige Segmente des Anleihemarktes der Eurozone hätten allerdings zeitweise nicht mehr funktioniert. Laut Händlern hat die EZB vor allem Anleihen aus Griechenland und Portugal gekauft.
Die Unabhängigkeit der EZB steht laut Trichet nicht in Frage. Alle Entscheidungen würde ohne Rücksicht auf Regierungen, Sozialpartnern und Interessengruppen getroffen. Man stehe ohne Abstriche für Preisstabilität ein. Trichet verwies hier auf die Preisentwicklung seit Einführung des Euro./RX/js/jkr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?