Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HANNOVER (awp international) - Europas grösster Reisekonzern Tui ist dank anziehender Nachfrage und gesunkener Kosten mit einem verringerten Verlust in das neue Geschäftsjahr gestartet. Unter dem Strich lag das saisontypische Minus im ersten Geschäftsquartal bis Ende Dezember bei 46,4 Millionen Euro, wie der im MDax notierte Konzern am Mittwoch in Hannover mitteilte. Damit konnte das Unternehmen den Verlust von 104 Millionen Euro aus dem Vorjahr mehr als halbieren und schnitt deutlich besser ab als von Analysten erwartet. Der Umsatz kletterte dank höherer Preise und eines gut laufenden Geschäfts um elf Prozent auf 3,3 Milliarden Euro.
Wegen der Unruhen in Ägypten und Tunesien rechnet Tui im laufenden zweiten Geschäftsquartal allerdings mit hohen Belastungen. Weil die Reisen in die beiden Länder weitgehend eingestellt sind, dürfte das Ergebnis zwischen Januar und März mit 31 bis 37 Millionen Euro belastet werden. Der Grossteil der Einbussen entfällt auf das Veranstaltergeschäft der wichtigsten Tochter Tui Travel , zwei Millionen stammen aus dem Hotelgeschäft./stw/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???