Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Mit Analystenkommentaren und Aktienkurs)
Thalwil (awp) - Der Chiphersteller u-blox hat Roland Jud per 1. August zum neuen CFO ernannt und erweitert damit auch die Geschäftsleitung. Der bisherige Leiter der Finanzen, Jean-Pierre Wyss, verbleibt Mitglied der Geschäftsleitung und des Verwaltungsrates, wie das Unternehmen am Freitagabend mitteilte.
Wyss habe die Funktion des CFO neben seiner Rolle als Leiter Logistik, Produktion und Qualität seit der Gründung von u-blox im 1997 wahrgenommen, hiess es weiter. Diese mehrfache Rolle sei jedoch trotz erfolgreicher Wahrnehmung nicht mehr mit dem weiteren Wachstum der Firma kompatibel.
Die Ernennung des neuen CFO werde es Wyss erlauben, sich auf den weiteren Ausbau der operativen Funktionen zu konzentrieren. Roland Jud sei ein bestausgewiesener Finanzexperte und habe sich sein Rüstzeug und langjährige Erfahrung bei börsenkotierten Industriefirmen aufgebaut.
Von Analystenseite wird dieser Schritt begrüsst. Für die Experten der Bank Wegelin sei der Ausbau der Führungsebene ein nachvollziehbarer Schritt als Folge des Wachstums. Der neue CFO dürfe dabei eine komfortable Finanzsituation übernehmen. Die EK-Quote von 84% und die hohe Liquidität von 75 Mio CHF seien ein zuverlässiges Akquisitionsinstrument und dürften die Innovationsrate auf einem hohen Niveau sicherstellen, heisst es in einem Kommentar. Auch die Analysten der ZKB sehen in der personellen Trennung der Funktionen einen positiven Schritt.
Die Papiere der u-blox notieren derweil am Montag bis gegen 11.05 Uhr 3,3% tiefer bei 45,95 CHF. Die Aktien hatten aber am Freitag rund 5% zugelegt. Der Gesamtmarkt (SPI) verliert derweil 0,42%.
cc/dl/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???