Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

UBS gönnt sich brasilianisches Banken-Schwergewicht

UBS verstärkt ihre Präsenz am Fuss des Zuckerhutes.

(Keystone Archive)

Die grösste Schweizer Bank übernimmt die brasilianische Investmentbank Banco Pactual. Damit will sie ihre Position in einem aufstrebenden Markt verstärken.

Der Preis der strategischen Übernahme beträgt bis zu 3,2 Mrd. Franken. Finanzanalysten begrüssten den Deal.

"Brasilien ist einer der am schnellsten wachsenden Finanzmärkte der Welt und deshalb für die UBS von grosser Bedeutung", erklärte UBS-Chef Peter Wuffli vom Dienstag. Der Kauf des Banco Pactual verschaffe der UBS eine einzigartige Plattform zur Erschliessung neuer Wachstumsmöglichkeiten in Brasilien und im übrigen Lateinamerika.

Mit der Übernahme von Pactual steigt die UBS in Brasilien zu den führenden Banken auf. "Die Transaktion ist ein Eckpfeiler unserer Strategie zum weiteren Ausbau unseres Aktien- und Anleihengeschäfts in den aufstrebenden Märkten", so Huw Jenkins, der Chef des Investment Bankings bei der UBS, in der Mitteilung.

"Mit dem Kauf erreicht unsere aktuelle Präsenz in Brasilien die kritische Grösse, um dort weiter zu wachsen", sagte UBS-Sprecher Christoph Meier gegenüber swissinfo.

Bis knapp vier Milliarden teuer

Die UBS lässt sich die Übernahme der grössten unabhängigen Investmentbank Brasiliens einiges kosten. Zum Kaufpreis von einer Milliarde Dollar kommt nach fünf Jahren je nach Performance eine weitere Tranche von bis zu 1,6 Mrd. Dollar hinzu.

Darüber hinaus erhalten die Angestellten fünf Jahre nach Abschluss der Transaktion eine Treueprämie von einer halben Milliarde Dollar in Form von UBS-Aktien.

Ohne Treueprämie beläuft sich die Gesamtsumme auf umgerechnet 3,2 Mrd. Franken, mit Treueprämie sogar auf 3,8 Mrd. Franken. Weil ein Teil des Geldes aber erst in einigen Jahren fällig wird, beträgt der Gegenwartswert der gesamten Transaktion laut UBS nur 2,5 Mrd. Dollar (3,1 Mrd. Franken).

Marktführer

Vorbehältlich der Zustimmung durch die Behörden soll der Deal im dritten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden. Die Banco Pactual verfügt über eine Bilanzsumme von umgerechnet 12,3 Mrd. Franken, beschäftigt 517 Angestellte und erzielte letztes Jahr einen Gewinn von gut 95 Mio. Franken.

Die Bank ist führend im brasilianischen Markt für festverzinsliche Papiere und Aktien. Auch bei der Emission von Aktien und Anleihen nimmt sie eine Spitzenposition ein. Neben dem Investment Banking ist sie auch in der Vermögensverwaltung für private und institutionelle Kunden tätig und verwaltet Vermögen von 23,2 Mrd. Dollar.

Lücke geschlossen

Analysten begrüssten den Deal. Der Preis sei zwar relativ hoch, entscheidend sei aber der strategische Wert der Transaktion, sagte Javier Lodeiro von der Bank Sarasin.

Die UBS könne mit dem Deal ihre Lücke in Südamerika schliessen, sagte Regina Anhorn von Lombard Odier Darier Hentsch. Pactual sei auch bei den reichen Privatkunden stark, kommentierte ZKB-Analyst Andreas Venditti.

swissinfo und Agenturen

In Kürze

Die UBS ist unter den Grossbanken weltweit die Nummer 7, in Europa belegt sie den Spitzenplatz.

Bei der Verwaltung der Privatvermögen liegt die UBS weltweit vorn. Schweizer Banken verwalten über 30% aller privaten Vermögen weltweit.

Wie andere Schweizer Banken hat die UBS in den letzten Jahren ihr Geschäfte stark internationalisiert. Sie beschäftigt knapp 70'000 Angestellte, 40% von ihnen in der Schweiz.

Infobox Ende


Links

×