Navigation

Staatssekretär Gattiker wirbt in Brüssel für "Inländervorrang light"

Der Staatssekretär für Migration hat an einem Sondertreffen in Brüssel EU-Vertreter über die Vorschläge der grossen Parlamentskammer zur Umsetzung der Zuwanderungs-Initiative informiert. Das Interesse an den Erläuterungen von Mario Gattiker war gross: In der Regel sind bei solchen Treffen die EU-Kommission und zehn bis fünfzehn EU-Staaten anwesend. Dieses Mal entsandten 27 der 28 EU-Staaten eine Vertretung. Die EU hatte das Treffen verlangt, nachdem EU-Juristen Bedenken am so genannten "Inländervorrang light" geäussert hatten.

Dieser Inhalt wurde am 26. Oktober 2016 - 08:43 publiziert
SRF und swissinfo.ch (Tagesschau vom 25. Oktober 2016)
Externer Inhalt


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.