Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Angetrieben von einem schlechten Arbeitsmarktbericht sind die US-Staatsanleihen am Freitag weiter gestiegen. Die Renditen rutschten im Gegenzug in allen Laufzeiten zum Teil auf historische Tiefstände weiter ab. Rentenhändler verwiesen auf die Arbeitsmarktdaten für Juli, die mit einer doppelt so stark wie erwartet gesunken Beschäftigtenzahl enttäuscht hätten. Dies habe wiederum Spekulationen angeheizt, dass die US-Notenbank Federal Reserve möglicherweise schon in der kommenden Woche weitere konjunkturunterstützende Massnahmen ergreifen könnte. Zudem ziehe die Suche nach einem "sicheren Hafen" Käufer an.
Zweijährige Anleihen legten um 2/32 auf 100 8/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,498 Prozent erstmals unter 0,5 Prozent. Fünfjährige Anleihen rückten um 10/32 auf 101 6/32 Punkte vor. Ihre Rendite betrug 1,501 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 23/32 auf 105 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,820 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um 31/32 auf 106 17/32 Punkte. Ihre Rendite lag damit bei 3,997 Prozent./RX/fat/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???