Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Gestützt auf schwächer als erwartete Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten haben US-Staatsanleihen am Dienstag Kursgewinne verzeichnet. Die Renditen fielen im Gegenzug in allen Laufzeiten und zweijährige Papiere markierten ein neues Rekordtief. In den USA war die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im Juni auf ein Rekordtief gesunken und auch die Industrieaufträge waren in dem Monat überraschend deutlich zurückgegangen. Zudem sorgte ein Artikel im "Wall Street Journal" für gute Stimmung, sagten Marktteilnehmer. Dem Bericht zufolge dürfte die US-Notenbank wohl weitere Anleihen zur Unterstützung der Wirtschaft kaufen.
Zweijährige Anleihen legten um 1/32 auf 100 5/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,534 Prozent. Fünfjährige Anleihen rückten um 13/32 auf 100 30/32 Punkte auf. Ihre Rendite betrug 1,551 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 14/32 auf 104 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,914 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um 14/32 auf 105 22/32 Punkte. Ihre Rendite lag damit bei 4,043 Prozent./RX/fat/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???