Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) ? Die US-Staatsanleihen haben am Freitag zumindest in mittleren Laufzeiten mit Kursverlusten auf die von den G7-Staaten beschlossenen Interventionen am Devisenmarkt und einen von Libyen verkündeten Waffenstillstand reagiert. Der libysche Aussenminister Mussa Kussa hatte am Freitagmittag die Einstellung aller Kampfhandlungen erklärt, nachdem der UN-Sicherheitsrat in New York einer Flugverbotszone über Libyen zugestimmt hatte. Ferner hatten die G7-Staaten beschlossen, gemeinsam gegen die jüngste Aufwertung des japanischen Yen vorzugehen. Die nach wie vor spürbare Unsicherheit vor einer Ausdehnung der atomaren Katastrophe in Japan und der Unruhen im Nahen Osten habe allerdings die Verluste bei den US-Anleihen etwas abgefedert, sagten Händler.
Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 2/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,593 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken dagegen um 5/32 Punkte auf 100 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,950 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen gaben um 6/32 Punkte auf 102 28/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,283 Prozent. Zulegen konnten einzig Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren, die um 4/32 Punkte auf 105 8/32 Punkte stiegen. Sie rentierten mit 4,431 Prozent./tih/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???