Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WASHINGTON (awp international) - Die US-Notenbank rechnet in der zweiten Jahreshälfte mit einer langsameren als bisher erwarteten Erholung der Wirtschaft. Die Mitarbeiter sehen im kommenden Jahr aber weiterhin eine moderate Beschleunigung der Erholung, wie aus dem am Dienstag in Washington veröffentlichten Protokoll der Sitzung der Federal Reserve (Fed) vom 10. August (Minutes) hervorgeht. Die finanziellen Rahmenbedingungen hätten zuletzt etwas mehr Unterstützung geliefert. Mittelfristig dürfte die Erholung unterstützt werden durch eine versorgende Geldpolitik, weitere Verbesserungen der finanziellen Bedingungen und ein grösseres Vertrauen der Haushalte und der Unternehmen.
Die Inflation dürfte während der kommenden eineinhalb Jahren gedämpft bleiben. Die Mitarbeiter hätten die Inflationsprognose wegen höherer Rohstoffpreise und der Abwertung des Dollars aber leicht nach oben gesetzt.
Die Mitglieder der Fed sähen grössere Abwärtsrisiken bei Wachstum und Inflation. Das Deflationsrisiko sei zwar gestiegen, aber weiter klein. Die "Ungewissheit" im Zusammenhang mit steuerlichen Massnahmen sei schädlich für die Einstellungs- und Investitionspolitik der Unternehmen. Bei veränderten Bedingungen halten die Mitglieder eine Reinvestition in hypothekengesicherte Anleihen für eventuell nötig.
Die Märkte behandelten das Protokoll als "Non-Event". Weder Devisen, Anleihen, noch Aktienmarkt zeigten eine nachhaltige Reaktion auf die Veröffentlichung./MNI/he/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???