Navigation

US/Obama kürzt Spitzenmanagern die Bezüge

Dieser Inhalt wurde am 22. Oktober 2009 - 22:10 publiziert

WASHINGTON (awp international) - Die US-Regierung hat eine drastische Kürzung der Gehälter und Boni von Spitzenmanagern staatlich unterstützter Firmen beschlossen. Wie der Sonderbeauftragte des US-Finanzministeriums, Kenneth Feinberg, am Donnerstag mitteilte, sind die jeweils 25 höchsten und höchstbezahlten Manager der sieben Unternehmen betroffen, die zum Überleben umfangreiche Regierungskredite in Anspruch genommen haben. Dazu gehören der Versicherungskonzern AIG , die Finanzinstitute Citigroup und Bank of America sowie die Automobil-Konzerne General Motors und Chrysler.
Feinberg zufolge kommen auf sie Kürzungen ihrer Gesamtbezüge aus Boni und Gehältern um durchschnittlich mehr als 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Die Bargeld-Gehälter werden um mehr als 90 Prozent verringert und für mehr als 90 Prozent der betroffenen 175 Manager auf 500.000 Dollar pro Jahr begrenzt. Alle Gehalts- und Bonuszahlungen darüber hinaus gibt es nur als Firmenaktien, die frühestens ab 2011 verkauft werden können - und das auch nur dann, wenn bis dahin die Regierungskredite zurückgezahlt worden sind./ch/DP/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?