Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS (awp international) - Der französische Baukonzern Vinci hat im Schlussquartal 2010 ein zweistelliges Umsatzplus erzielt. Die Erlöse stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 15 Prozent auf 9,6 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Paris mitteilte. Im Gesamtjahr legten die Erlöse um 9 Prozent auf 34,8 Milliarden Euro zu. Zum Umsatzwachstum haben unter anderem Zukäufe beigetragen. Durch strategische Akquisitionen habe sich Vinci in den vergangenen Jahren Zugang zu neuen Technologien verschafft und sich internationaler aufgestellt, hiess es.
In den Büchern des weltgrössten Baukonzerns standen zum Jahresende 2010 Aufträge in Höhe von 27,3 Milliarden Euro. Mit diesem Auftragspolster im Rücken starte das Unternehmen zuversichtlich ins neue Jahr. Als Wachstumstreiber sieht der Konzern die zunehmende weltweite Verstädterung, die steigende Nachfrage nach Mobilität ? Vinci ist Europas grösster Autobahnbetreiber, das Energiegeschäft sowie Herausforderungen beim Umweltschutz./dct/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???