Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Der Telekomkonzern Vodafone hat seinen Umsatz in seinem ersten Geschäftsquartal steigern können. Die Erlöse legten zum Vorjahr um 4,8 Prozent auf 11,3 Milliarden Pfund (13,4 Mrd Euro), teilte das Unternehmen am Freitag in seinem Zwischenbericht mit. Um Währungseffekte und Übernahmen bereinigt fiel das Wachstum mit 0,9 Prozent allerdings moderater aus. Auch die Service-Umsätze legten im ersten Quartal zu. Darunter versteht man die rein mit Mobilfunkdienstleistungen erwirtschafteten Erlöse.
"Das ist das erste Quartalsergebnis mit einem Wachstum bei den Service-Umsätzen, seit die weltweite Rezession sich auf unsere Geschäft ausgewirkt hat", sagte Vodafone-Chef Vittorio Colao. An seiner Prognose für das laufende Geschäftsjahr hielt der Vodafone-Chef fest: Er will im laufenden Geschäftsjahr den Service-Umsatz wieder steigern. Der bereinigte operative Gewinn soll im laufenden Jahr mit 11,2 bis 12 Milliarden Pfund entweder stabil gehalten oder leicht gesteigert werden. Britische Unternehmen unterliegen weniger strengen Veröffentlichungspflichten als zum Beispiel in Deutschland und weisen in Quartalsberichten häufig keinen Gewinn aus./ang/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???