Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Volkswagen und Porsche halten an Verschmelzung fest

STUTTGART (awp international) - Volkswagen (VW) strebt weiterhin eine Integration von Porsche in den Konzern an. "Unser klares gemeinsame Ziel ist und bleibt die Verschmelzung", sagte VW-Chef Martin Winterkorn, der in Personalunion auch die Porsche SE führt, am Freitag auf der Porsche-Hauptversammlung in Stuttgart. "Unter dem gemeinsamen Dach des integrierten Automobilkonzerns können wir unsere jeweiligen Stärken noch besser ausspielen."
Ungeachtet der weiterhin bestehenden juristischen und steuerlichen Hürden hat die Porsche SE konkrete Schritte eingeleitet. Zum einen sei ein Verschmelzungsprüfer beim Landgericht Stuttgart bestellt worden. Zum anderen wurde für Mitte Dezember eine ausserordentliche Hauptversammlung für die Porsche SE terminiert, auf der die Zustimmung der Aktionäre für die Verschmelzung eingeholt werden könnte.
Angesichts der aktuellen Verkaufserfolge beider Unternehmen zeigte sich Winterkorn für den weiteren Jahresverlauf zuversichtlich. Porsche und VW wollen beide in diesem Jahr ihren Absatz und Umsatz weiter steigern. "Die Voraussetzungen für Porsche und Volkswagen, auf Erfolgskurs zu bleiben und deutlich zu wachsen, sind gut", sagte Winterkorn./dct/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.