Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Vorerst keine Pisten-Verlängerung in Zürich-Kloten

Von den deutschen Forderungen nach Einschränkung der Wochenendflüge will der Flughafen nichts wissen.

(Keystone)

Der Verwaltungsrat der Unique Zurich Airport will die Verlängerung der Piste nach Norden vorläufig nicht weiter verfolgen. Die jüngsten Forderungen Deutschlands zu den laufenden Staatsvertragsverhandlungen weist er entschieden zurück.

Die Piste 16/34 auf dem Flughafen Zürich-Kloten wird vorerst nicht verlängert. Eine solche Forderung werde nur dann wieder geprüft, wenn sie für die zukünftigen Flugbetriebs-Konzepte erforderlich erscheine, teilte der Verwaltungsrat des Unique Airport Zurich am Freitag (23.03.) mit.

Forderungen Deutschlands unverhältnismässig

Diese Konzepte liessen sich jedoch erst mit den Resultaten der laufenden Staats-Verhandlungen zwischen der Schweiz und Deutschland über die Überflugrechte beurteilen.

Der Verwaltungsrat des Flughafens wies die jüngsten Forderungen Deutschlands nach einer Halbierung der Wochenend-Flüge und einem Wochenend-Flugverbot zudem entschieden zurück. Diese würden den Flughafen unverhältnismässig einschränken, heisst es weiter. Es gehe nicht an, dass an den Flughafen Zürich-Kloten strengere Anforderungen als an deutsche Flughäfen gestellt würden.

Eine Verlängerung der Piste 16/36 war im vergangenen Dezember bereits vom Runden Tisch, dem konsultativen Organ der Zürcher Regierung in Flughafen-Fragen, bereits abgelehnt worden. Gegen das künftige Betriebs-Konzept wurden zudem zahlreiche Einsprachen erhoben.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.