Navigation

Vossloh geht bei erhofftem Grossauftrag in China leer aus

Dieser Inhalt wurde am 07. Oktober 2009 - 18:20 publiziert

WERDOHL (awp international) - Der Verkehrstechnik-Konzern Vossloh ist bei der Vergabe eines erhofften Grossauftrags vom chinesischem Eisenbahnministerium leer ausgegangen. Entsprechende Marktgerüchte bestätigte ein Sprecher des Sauerländer MDax-Konzerns am Mittwoch der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Branchenexperten zufolge ging es um einen Auftrag im Wert von 170 Millionen Euro für Schienenbefestigungen für eine weitere Hochgeschwindigkeitsstrecke. Nachdem Vossloh bereits 2006 einen entsprechenden Auftrag in Höhe von 185 Millionen Euro und erst im Juni eine Folgeauftrag über 170 Millionen Euro erhalten hatte, hatte sich das Unternehmen auch für die nächste Vergaberunde Hoffnungen gemacht. Kreisen zufolge wurden nun chinesische Konkurrenten bevorzugt.
China baut das Bahnnetz im gesamten Land massiv aus. Rund 20.000 Kilometer Schienen sollen in den kommenden Jahren neu verlegt werden. Vossloh hat ein eigenes Werk in dem Riesenreich. "Es ist bis Ende 2010 ausgelastet", sagte der Sprecher. Er betonte, dass Vossloh nach der Niederlage nicht die Flinte ins Korn werfen werde. "Wir bemühen natürlich um weitere Aufträge." Auch in der Vergangenheit hätten chinesische Unternehmen schon kräftig mitgemischt./nl/he

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?