Navigation

VULKAN/EU: Aschewolke kostete Luftfahrtbranche 1,5 bis 2,5 Mrd Euro

Dieser Inhalt wurde am 27. April 2010 - 15:10 publiziert

BRÜSSEL (awp international) - Die Aschewolke aus Island hat Europas Luftfahrtbranche nach Einschätzung der EU-Kommission zwischen 1,5 und 2,5 Milliarden Euro gekostet. Diese Zahl nannte EU-Transportkommissar Siim Kallas am Dienstag in Brüssel. Die Summe umfasse alle Bereiche der Luftfahrt, die von der Streichung von 100.000 Flügen getroffen waren. Dazu zählten Fluglinien, Flughäfen, Reiseveranstalter und Bodenabfertiger. Die Schätzungen aus den Branchen seien allerdings mit Skepsis zu sehen, sagte Kallas. Nun geht es Kallas zufolge um Hilfsmassnahmen für die Branche. So sollen die EU-Staaten Flugbeschränkungen zunächst zeitweise aufheben und die Erhebung von Flugentgelten aufschieben können./stw/fn/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?