Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die VZ Holding AG hat in den ersten sechs Monaten 2010 einen Reingewinn von 23,1 (VJ 15,3) Mio CHF erzielt, 51% mehr als in der Vorjahresperiode. Das Betriebsergebnis (EBITDA) stieg um 50% auf 30,0 (20,0) Mio CHF und beim Betriebsertrag waren es immerhin noch 25% auf 63,9 (51,0) Mio CHF zu, wie die Gruppe am Donnerstag mitteilte.
Im Vermögensverwaltungsgeschäft verzeichnete das Institut einen Netto-Neugeldzufluss von 595 (VJ 410) Mio CHF. Zusammen mit den Wertveränderungen resultierte damit eine Zunahme der verwalteten Kundenvermögen per Mitte 2010 auf 7'205 Mio CHF nach 6'717 Mio CHF zum Jahresende 2009, wie der Finanzdienstleister schreibt.
Die Bilanzsumme überschritt die Milliardengrenze und erreichte 1,001 Mrd (31.12.2009: 875,5 Mio) CHF. Die Zunahme war vor allem auf höhere Kundeneinlangen bei der VZ Depotbank zurückzuführen. Der Anteil der Eigenmittel an der Bilanzsumme beträgt 14,1%.
Mit den vorgelegten Zahlen wurden die Markterwartungen übertroffen. Von AWP befragte Analysten rechneten im Durchschnitt mit einem Betriebsertrag von 61,4 Mio, einem EBITDA von 28,6 Mio und einem Reingewinn von 22,4 Mio CHF. Der Konsens für die verwalteten Kundengelder lag bei 6'994 Mio CHF.
Für das laufende Jahr bestätigt der Finanzdienstleister die Wachstumsziele für 2010. Ohne Verwerfungen an den Finanzmärkten könne der Ertrag um 10 bis 15% höher ausfallen. Dank dem langsameren Kostenwachstum dürfte der Gewinn sogar um über 20% ansteigen, heisst es im Halbjahresbericht.
tp/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???