Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MÜNCHEN (awp international) - Der Halbleiter-Zulieferer und Chemiekonzern Wacker Chemie hat nach einem Umsatz- und Gewinnsprung in den ersten drei Monaten die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr etwas erhöht. In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres kletterte der Umsatz nach dem Vorjahresrekord insbesondere wegen höherer Absatzmengen um 21 Prozent auf 1,29 Milliarden Euro, wie der Konzern am Mittwoch in München mitteilte. Unter dem Strich erwirtschaftete der MDax -Konzern einen Gewinn von 168 Millionen Euro, nach 106 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Die Analystenerwartungen wurden damit klar übertroffen.
Für das Gesamtjahr werde weiter mit einem Umsatz von mehr als fünf (Vorjahr: 4,75) Milliarden Euro gerechnet. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) dürfte nun trotz deutlich höherer Rohstoffkosten und Vorlaufkosten für den Ausbau der Polysilizium-Produktion über dem Vorjahreswert von 1,19 Milliarden Euro liegen (alt: Vorjahresniveau erreichen). In den ersten drei Monaten kletterte das operative Ergebnis um 38 Prozent auf 351 Millionen Euro. Nicht nur in der Bau- und Automobilindustrie laufen die Geschäfte weiter rund. Auch das Halbleitergeschäft erholte sich weiter und die Nachfrage aus der Solarindustrie bleibt hoch./jha/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???