Navigation

WDH/AUSBLICK/Holcim Q1: EBIT von durchschnittlich 421 Mio CHF erwartet

Dieser Inhalt wurde am 04. Mai 2010 - 06:34 publiziert

Zürich (awp) - Die Holcim Ltd veröffentlicht am Dienstag, 4. Mai das Geschäftsergebnis für das erste Quartal 2010. Acht Analysten gehen von den folgenden Zahlen aus:
Q1 10E
In Mio CHF AWP-Konsens Bandbreite Q1 09A
Umsatz 4'780 4'567 - 5'035 4'523
Operating EBITDA 817 796 - 848 763
EBIT 421 371 - 571 343
Reingewinn* -78 -184 bis 106 74
*nach Minoritäten
FOKUS: Die Analysten rechnen im ersten Quartal insgesamt mit einer eher flachen Wachstumsentwicklung beim Zemtenhersteller. Im Fokus stehen vor allem die Trends aus den einzelnen Regionen. In der Region Asian Pacific wird allgemein ein starkes Wachstum erwartet, gestützt auf die bereits publizierten Zahlen der Tochtergesellschaften in Indien sowie die Akquisitionen in Australien im letzten Jahr. Stabil dürften sich nach Einschätzung der Experten die Märkte in Lateinamerika und im Mittleren Osten entwickelt haben. Eine rückläufige Entwicklung wird hingegen in Europa und Nordamerika erwartet, bedingt durch den harschen Winter. Allgemein wird erwartet, dass der Reingewinn nach Minderheiten durch einen steuerlichen Sondereffekt in Nordamerika von rund 200 Mio CHF belastet wird.
ZIELE: Aufgrund der eingeschränkten Visibilität hat die Holcim-Führung für das Gesamtjahr 2010 auf eine detaillierte Prognose verzichtet. Unsicherheiten bestehen vor allem bezüglich der Entwicklung der Baustoffmärkte in Europa und Nordamerika, hiess es anfangs März. Die Programme zur Kostensenkung und Kapazitätsanpassung sollen auch im Jahr 2010 fortgesetzt werden und der Fixkosteneffekt aus dem Jahr 2009 erhalten bleiben. Der Abbau der Fixkosten betrug im 2009 857 Mio CHF.
PRO MEMORIA: Ein langjähriger Streit wurde gütlich beendet: Die Hochim Ltd verpflichtete sich, den Kiesabbau in der Seebucht vor Stansstad Ende Oktober 2013 einzustellen und den Seebagger spätestens drei Monate später abzuziehen, hiess es in einer Meldung vom 29. April. Im Gegenzug ziehen die Beschwerdeführer ihre Einsprache am Bundesgericht zurück.
Im laufenden Jahr 2010 stehen Veränderungen im Verwaltungsrat und der Konzernleitung an. So wird Onno Ruding, an der kommenden Generalversammlung altershalber austreten. Beat Hess, seit 2003 Chefjurist und Mitglied der Konzernleitung der Royal Dutch Shell Gruppe, soll sein Nachfolger werden.
Homepage: www.holcim.com
an/dl

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?