Navigation

WDH/AUSBLICK/ZFS 9 Mte: Reingewinn bei 2'486 Mio USD erwartet

Dieser Inhalt wurde am 05. November 2009 - 06:40 publiziert

Zürich (awp) - Die Zurich Financial Services (ZFS) wird am Donnerstag, 5. November, die Zahlen zu den ersten neun Monaten 2009 publizieren. Acht Analysten haben dazu folgende Prognosen:
FOKUS: Analysten rechnen bei ZFS mit einem soliden Zahlenset. Insbesondere aufgrund tieferer Anlageerträge dürfte der Gewinn in den ersten neun Monate zurückgegangen sein, schreiben Analysten. Ausserdem habe das derzeit schwierige Marktumfeld wohl zu einer verhaltenen Entwicklung der Prämieneinnahmen geführt.
Dagegen rechnen Analysten mit einer verbesserten Kapitalsituation. Mit Aussagen zum Kapitalmanagement (Dividende, Aktienrückkäufe) sei aber dennoch nicht zu rechnen.
ZIELE: ZFS hat die mittelfristig angestrebte Eigenkapitalrendite auf Basis des BOP von 16% trotz Finanzkrise zuletzt Anfang August anlässlich dem Halbjahresausweis bestätigt.
Zudem strebt die Gruppe im Rahmen des "The Zurich Way"-Programms von 2009 bis 2011 nach wie vor jährliche Effizienzsteigerungen von 900 Mio USD nach Steuern an. Ergänzend werden im laufenden Jahr zusätzliche Kosteneinsparungen von 400 Mio USD anvisiert.
PRO MEMORIA: Anfang September hat ZFS eine vorrangige Anleihe über 750 Mio USD mit einer Laufzeit von vier Jahren am Markt platziert. Die Anleihe wird von Zurich Finance (Luxembourg) SA im Rahmen des von der Zurich Insurance Company Ltd aufgelegten "Euro Medium Term Note Programm" begeben. Der Zins wurde auf 3,25% festgelegt.
Mitte August wurde Alan Fairhead zum neuen Chief Underwriter im Bereich Europe General Insurance ernannt. Bisher war Fairhead für das Zeichnen von Versicherungsrisiken (Underwriting) bei Global Corporate zuständig. Das Amt des Chief Underwriters der Zurich Insurance plc werde er beibehalten, hiess es.
Anfang August hat ZFS ihr Rückkaufangebot für eine Reihe hyrider Finanzinstrumente am 6. August 2009 mit einem Kapitalgewinn abgeschlossen. Der Versicherer habe Papiere im Nominalbetrag von insgesamt 728 Mio USD zurückgekauft, angedient wurden Wertschriften im Wert von 995,5 Mio USD.
Am selben Tag hat der Erstversicherer den Nachfolger von CEO Jim Schiro bekannt gegeben. Martin Senn wird per 1. Januar 2010 das CEO-Amt von Schiro übernehmen. Senn ist derzeit Chief Investment Officer bei ZFS und Mitglied der Konzernleitung. Bevor er zu ZFS stiess, arbeitete er im Topmanagement der Swiss Life Group, der Credit Suisse und des damaligen Schweizerischen Bankvereins in Europa, Asien und Nordamerika, wo er in den Bereichen Finanzen und Investment sowie im operativen Geschäft tätig war.
sig/mk
9Mte 09
In Mio USD AWP-Konsens 9Mte 08
Bruttoprämien (Written) 39'203 39'094
Betriebsgewinn (BOP) 4'084 4'185
Reingewinn 2'486 2'834
Combined Ratio (%) 96,2 98,7

Per 30.09.09
In Mio USD AWP-Konsens 30.06.09
Eigenkapital 27'976 25'211

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?