Navigation

Weitere Milliarden für Krisenbank HRE

Dieser Inhalt wurde am 30. April 2010 - 15:06 publiziert

MÜNCHEN (awp international) - Die krisengeschüttelte Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) erhält vom Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (Soffin) weitere 1,85 Milliarden Euro. Wie die verstaatlichte Bank am Freitag in München mitteilte, soll das frische Kapital in mindestens zwei Tranchen nach Bedarf in die Kapitalrücklage der HRE eingezahlt werden. Die HRE rechne weiterhin mit einem Kapitalbedarf von insgesamt 10 Milliarden Euro für den Konzernverbund./sbr/DP/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?