Navigation

Weshalb ein Weltgipfel zur Informations-Gesellschaft (WSIS)?

Dieser Inhalt wurde am 01. Dezember 2003 - 10:05 publiziert

Der Beschluss zum Gipfel wurde 1998 gefasst. Der WSIS steht unter der Schirmherrschaft von UNO-Generalsekretär Kofi Annan, für die Organisation ist die Internationale Fernmeldeunion (ITU) zuständig.
Tunesien und die Schweiz kandidierten als Gastländer für den Gipfel. Schliesslich traf man sich in der Mitte: Der WSIS findet in zwei Teilen statt: Vom 10. bis 12. Dezember 2003 im Palexpo in Genf und 2005 in Tunis.
Zum Abschluss des ersten Teils, dessen treibende Kraft das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) ist, sollen eine Grundsatz-Erklärung sowie ein Aktionsplan verabschiedet werden.
Im zweiten Teil werden die bis dahin erzielten Fortschritte zusammengefasst, und gegebenenfalls wird die Zielrichtung korrigiert.
Der WSIS soll vor allem dazu dienen, den digitalen Graben zu vermindern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.