Navigation

Skiplink navigation

WHO für Masernimfpung vor der Euro 2008

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt allen Besuchern der Fussball-Europameisterschaft in der Schweiz und in Österreich, sich gegen Masern zu impfen. Die Schweiz verstärkt ihre Masernbekämpfung.

Dieser Inhalt wurde am 25. April 2008 - 14:22 publiziert

Die UNO-Organisation hofft, mit einer Masern-Impfung die Risiken einer Verbreitung zu vermindern.

Das europäische Büro der WHO versandte allen nationalen Behörden ein entsprechendes Communiqué mit Empfehlungen. Alle Besucher der Euro 2008 sollten demnach ihren Impfstatus überprüfen und sich, falls nötig, vor der Abreise impfen lassen.

In der Schweiz verschärft sich die Masernepidemie weiter. Seit Anfang Jahr wurden laut Bundesamt für Gesundheit (BAG) mehr als 1300 Fälle gezählt.

Zusätzlich zur bekannten Kombinationsimpfung MMR (Masern-Mumps-Röteln) liess Swissmedic am Freitag einen Impfstoff zu, der nur gegen Masern wirkt. Der in der Schweiz vorrätige Impfstoff sei für den Vertrieb frei gegeben worden, teilte die Heilmittelbehörde in einem Communiqué mit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen