Windkraftwerk auf dem Mont-Crosin

Mont-Crosin, Windkraft im Berner Jura. Keystone

Gegen zehn Millionen Kilowattstunden Windstrom hat die Juvent SA mit ihrem Windkraftwerk auf dem Mont-Crosin im Berner Jura in ihren ersten fünf Jahren produziert. Rund 150'000 Leute besuchten die Anlage aus Interesse an der Technologie.

Dieser Inhalt wurde am 17. Oktober 2000 - 12:18 publiziert

Als "grösste Produzentin neuer erneuerbarer Energie der Schweiz" bezeichnet die Juvent SA (eine Tochter der Bernischen Kraftwerke AG, BKW) ihr Werk. Es umfasst zur Zeit vier Grossturbinen; die BKW will eine fünfte, zur Abdeckung der gegenwärtigen Nachfrage, finanzieren. Ein Gesuch läuft für eine bis zwei weitere Turbinen.

Das Modell habe sich bewährt, schreibt die Juvent SA am Dienstag (17.10.) in ihrer Bilanz zum fünfjährigen Bestehen des Kraftwerks. Der neu erschlossene Nischenmarkt für nicht subventionierte Windenergie habe sich als tragfähig erwiesen.

Bis jetzt wurden sechs Mio. Franken in das Werk investiert. Dieses sei in der Region gut verankert und habe den sanften Tourismus angekurbelt.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen