Navigation

Swiss-Streit mit Pilotenverband ist eskaliert

Die Fluggesellschaft Swiss, eine Tochtergesellschaft der deutschen Lufthansa, hat den Gesamtarbeitsvertrag mit dem Pilotenverband Aeropers auf November 2016 gekündigt. Als Grund gab die Airline "unüberbrückbare Differenzen in den wesentlichen Diskussionspunkten" an. Die Piloten rechnen nun mit schlechteren Arbeitsbedingungen.

Dieser Inhalt wurde am 22. September 2014 - 15:38 publiziert
Externer Inhalt


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.