Navigation

Transparenz in der Kasachstan-Affäre gefordert

Die Vizepräsidentin des Nationalrats (Grosse Parlamentskammer), Christa Markwalder, und Nationalrat Walter Müller sollen für ihre Kontakte mit einer für Kasachstan tätigen Schweizer Lobbyistin gerade stehen. Das verlangt die Freisinnig-demokratische Partei FDP.Die Liberalen, die wegen der Lobbying-Affäre der beiden Politiker auch unter Druck geraten ist. 

Dieser Inhalt wurde am 12. Mai 2015 - 08:27 publiziert

(SRF-Tagesschau vom 11.05.2015)

Externer Inhalt

Die Affäre um FDP-Nationalrätin Christa Markwalder provoziert die Frage: Wer regiert die Schweiz? Politiker oder Lobbyisten? Und: Warum weibeln Vertreter für Kasachstan?

(SRF-Sendung "10vor10" vom 11.05.2015)

Externer Inhalt


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen