Navigation

Banken in Griechenland bleiben geschlossen

Als Konsequenz der gescheiterten Verhandlungen  mit den internationalen Geldgebern bleiben die Banken und die Börsen in Griechenland geschlossen. Nach dem Verhandlungsstopp der Euro-Finanzminister hat die EZB beschlossen, die griechischen Banken vorerst weiterhin mit Nothilfen zu unterstützen.

Dieser Inhalt wurde am 29. Juni 2015 - 09:00 publiziert
swissinfo.ch und SRF (Morgenjournal SRF1 29.06.2015 und Tagesschau SRF 28.06.2015)
Externer Inhalt

Die griechische Regierung begründet die Massnahmen mit "Erpressung":

Externer Inhalt


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen