Frankenstärke schlägt auf Arbeitsmarkt durch

Die Zahl der Arbeitslosen ist Ende Mai gegenüber dem Vorjahr um 6000 gestiegen. Dass sie gegenüber dem Vormonat um rund 4800 gesunken ist, liegt an saisonalen Effekten. Die Aufhebung des Euro-Mindestkurses wirkt sich vor allem auf die Kurzarbeit aus. Im März waren rund 5000 Beschäftigte (41% mehr als im Vormonat) und rund 500 Betriebe (30% mehr) betroffen. Das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) rechnet deshalb mit einer Zunahme der Arbeitslosigkeit im Sommer. Wirtschaftsminister Johann Schneider Ammann will auf die eingetrübten Konjunkturperspektiven reagieren.

swissinfo.ch und SRF (Tagesschau vom 09.06.2015)


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen