Navigation

Steigende Opferzahlen in Nepal

Das starke Erdbeben in Nepal, dem mindestens 2500 Menschen zum Opfer gefallen sind, trifft eine der ärmsten Regionen der Welt. Obwohl Erdbeben in der Himalaja-Region keine Seltenheit sind, ist das Land den Herausforderungen der Katastrophe nicht gewachsen. Hilfe aus dem Ausland wird dringend benötigt. Auch die Schweiz hat ein Einsatzteam nach Nepal geschickt. (SRF-Tagesschau vom 26.04.2015)

Dieser Inhalt wurde am 27. April 2015 - 08:48 publiziert
Externer Inhalt

In der Himalayaregion werden über 100 Bergsteiger vermisst.

Externer Inhalt


Aus der Schweiz ist ein sechsköpfiges Einsatzteam nach Kathmandu gereist.  

Externer Inhalt

Die GlücksketteExterner Link ruft zu Spenden auf: Postkonto 10-15'000-6, direkt über die Website oder mittels der Swiss-Solidarity-App.


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen