Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

US-Bankkundengeschäft Die Tricks von Julius Bär

547 Millionen Dollar muss die Bank Julius Bär bezahlen, um den Streit mit den USA beizulegen. Nun wurde auch bekannt, welche Tricks die Bank angewendet hat, um unauffällig an den Zoll- und Einreisebeamten vorbei in die USA einzureisen.

Bär

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Teile in Dialekt; für Untertitelung "UT" anklicken)

Neben der hohen Busse muss sich die Bank öffentlich schuldig bekennen, Amerikanern beim Steuerhinterziehen geholfen zu haben. Die Gerichtsunterlagen enthüllen, wie die Bankangestellten vorgegangen sind, um reiche Kunden zum Steuern hinterziehen anzustiften.

Bär Radio

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SRF und swissinfo.ch (10vor10 und Rendez-vous vom 5. Februar 2016)

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×