Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Wolke versprüht Seewasser

Die künstliche Wolke auf der Expo-Arteplage von Yverdon versprüht nun Seewasser. Bis am 29. Mai wurde Trinkwasser gebraucht.

In den ersten Wochen musste die Wolke mit Trinkwasser der Stadt Yverdon gespiesen werden. Nach dem Einbau neuer Filtersysteme für die Seewasser-Pumpen erteilte der Waadtländer Kantonsarzt dann die Erlaubnis, Wasser aus dem Neuenburgersee zu benutzen.

Die ursprüngliche Wasserfilter-Anlage musste kurz vor der Eröffnung der Expo.02 erweitert und technisch verfeinert werden, weil Plankton die Filter verstopft hatte. Deshalb konnte auch die definitve Betriebsbewilligung erst verspätet erteilt werden.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.