Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Winterthur (awp) - Die Winterthur Technologie AG (WTG) hat im ersten Semester 2010 einen Umsatz von 84 (VJ 65) Mio EUR erwirtschaft; dies entspricht gegenüber der Vorjahresperiode einem Plus von 30%. Die Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) wird im Bereich von 17% prognostiziert, gegenüber 4,4% im Vorjahreszeitraum, wie der Anbieter von Präzisionsschleifscheiben am Freitag mitteilte.
Die Bruttomarge wird in einer Grössenordnung von 40% erwartet. Das entspricht der Situation vor der Rezession. Markant sei die Bruttomargenentwicklung bei Superabrasiv-Werkzeugen mit voraussichtlich über 45%.
Der Auftragseingang konnte insgesamt um 73% gegenüber der Vorjahresperiode erhöht werden. Besonders erfreulich seien die höheren Bestellungen bei Werkzeugschleifmaschinen mit über 100% Steigerung. Der Bestellungseingang in den ersten 6 Monaten 2010 lag um rund 16 % über dem Umsatz des gleichen Zeitraumes.
Die Umsatzsteigerung des Konzerns sei ausschliesslich durch organisches Wachstum erzielt worden, so das Unternehmen. Der Zuwachs, insbesondere im zweiten Quartal, nach einem noch verhaltenen Start ins Jahr 2010, beruhe auf der raschen Erholung der Weltwirtschaft. Signifikante Umsatzerhöhungen im asiatischen Raum von 130%, wo in der Vergangenheit trotz Krise erhebliche Investitionen in die Verdichtung des Verkaufsnetzes der WTG getätigt wurden, hätten diesen Erfolg verstärkt. Erfreulich sei auch das Umsatzwachstum in Zentral- und Osteuropa mit 30%. Diese Ländergruppe hatte unter der Wirtschaftskrise besonders stark gelitten.
WTG geht davon aus, dass trotz des Ferienbeginns der starke Auftragseingang anhalten wird. Es dürfe ein nachhaltig gutes Ergebnis für das Gesamtjahr erwartet werden, lautet die Prognose.
ps/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???