Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Durchgehend ergänzt um weitere Angaben)
Gränichen (awp) - Die Zehnder Group ist im Geschäftsjahr 2010 nach einem rückläufigen Vorjahr wieder zu Umsatzwachstum zurückgekehrt. Dabei profitierte das Unternehmen dank der Berichterstattung in Euro auch von einem positiven Währungseffekt. Die bisherige Gewinnprognose für das abgelaufene Geschäftsjahr wurde leicht erhöht.
Der Umsatz erhöhte sich um 9% auf 476 (VJ 437) Mio EUR. Organisch und wechselkursbereinigt lag das Plus bei 6%, wie das in den Bereichen Heizen und Raumklima tätige Unternehmen am Freitag mitteilte. 70% des Umsatzes entfielen auf das Heizkörpersegment und 30% auf das Lüftungsgeschäft.
Damit hat Zehnder die Prognosen der Analysten übertroffen. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 458 Mio EUR. Das Unternehmen selber hatte im vergangenen August einen Umsatz im Bereich von 450 Mio EUR angekündigt.
Die bisherige Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2010 von einer EBIT-Marge von "rund 10%" wurde auf "rund 11%" erhöht. Weiter erwartet Zehnder für 2010 einen Reingewinn von rund 15% über dem Vorjahreswert von 33,4 Mio EUR.
Nach dem Umsatzrückgang im Jahr 2009 habe sich bereits im ersten Semester eine deutliche Verbesserung der Situation abgezeichnet, eine Entwicklung die sich im zweiten Semester noch akzentuiert habe, heisst es. Obwohl die Unterschiede von Markt zu Markt noch beträchtlich gewesen seien, hätten die positiven Vorzeichen klar überwogen.
Vom Gruppenumsatz entfielen 295 Mio EUR auf das europäische Heizkörpergeschäft, welches damit um 4% bzw. um 2% in lokalen Währungen zulegte. Der Bereich Lüftungen Europa verzeichnete ein Plus von 17% (LW +14%) auf 133 Mio EUR. Nordamerika legte um 15% (+9%) auf 27 Mio EUR zu und China um 36% (+20%) auf 21 Mio EUR.
Bei den Heizkörpern sei in den meisten Ländern bei einem gesamthaft schwächeren Markt erneut eine Ausweitung der Marktanteile gelungen, dies vor allem auch in den beiden Hauptmärkten Frankreich und Deutschland, so Zehnder.
Im Lüftungsgeschäft stieg der Umsatz insgesamt um 19% auf 141 Mio EUR. Da der Bereich Heizkörper gleichzeitig nur 5% auf 335 Mio EUR angezogen hat, erhöhte sich der Umsatzanteil der Lüftungen auf 30%. Der Bereich Lüftungen habe vom anhaltenden Trend zu energieeffizienten Lösungen profitiert und mit Ausnahme von Holland in allen Ländern ein hohes Wachstum erzielt. Auch hier sei 2010 die Marktstellung ausgebaut worden und man sei in mehreren europäischen Ländern marktführend.
Im Ausblick auf das angelaufene Geschäftsjahr 2011 heisst es, dass weiterhin mit einem anspruchsvollen Umfeld zu rechnen sei. Dabei falle die Einschätzung je nach Absatzmarkt unterschiedlich aus. Angesichts der "höchst volatilen Währungsperspektiven und der vielerorts enormen Staatsdefizite" blieben die gesamtwirtschaftlichen Aussichten unsicher.
Dank der Verbesserungsmassnahmen in den Bereichen Organisation, Führung, Logistik, IT, Forschung und Entwicklung sowie Marketing und der weiter ausgebauten Marktstellung sei man aber zuversichtlich und rechne für beide Geschäftssegmente erneut mit Marktanteilsgewinnen. Gesamthaft dürfte das Heizkörpergeschäft ein leichtes und das Lüftungssegment ein deutliches Wachstum ausweisen. Dies bei einer stabilen operativen Gesamtmarge.
Weiter gibt Zehnder den Abgang des Geschäftsleitungsmitgliedes Felix Landert bekannt. Er war Leiter Operations Europe und will sich beruflich neu orientieren. Landert war für die Führung der europäischen Fabriken verantwortlich sowie für die Gruppenfunktionen IT, Logistik, Einkauf, Innovation und Produktmanagement. Er trete sukzessive von seinen Aufgaben zurück und werde bis zu seinem endgültigen Ausscheiden bei ausgewählten Projekten zur Verfügung stehen.
Die detaillierten Zahlen werden am 29. März mitgeteilt.
cf/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???