Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Züblin-Tochtergesellschaft Züblin Immobilière France weist für das Geschäftsjahr 2010/11 (per 31.03.) einen um knapp 32% niedrigeren Reingewinn von 11,3 Mio EUR aus. Der Marktwert des Portfolios stieg auf 330,2 Mio EUR nach 325,5 Mio im Vorjahr, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstagabend.
Der operative Cash Flow ging auf 0,79 EUR je Aktie von 0,89 EUR zurück. Hingegen stieg der Innere Wert (NAV) auf 9,04 von 8,36 EUR. Bereits Ende April gab das Unternehmen einen konsolidierten Umsatz von 24,8 Mio EUR und einen Mietertrag von 22,8 Mio bekannt.
Der Generalversammlung am 28. Juni werde eine freie Aktienzuteilung vorgeschlagen. Je 16 gehaltenen Aktien soll 1 Aktie zugeteilt werden. Basierend auf dem aktuellen Kurs entspreche dies einer Rendite von etwa 7%, heisst es weiter.
Für das kommende Geschäftsjahr erwartet Züblin Immobilière France einen geringeren Druck auf die Mieterträge. An der Strategie, die Loyalität der Mieter zu stärken, werde festgehalten.
Die Mutter Züblin Immobilien hat im abgelaufenene Geschäftsjahr gemäss vorläufigen und ungeprüften Finanzkennzahlen von Anfang Mai einen um 11,7% niedrigeren Mietertrag von 91 Mio CHF erzielt. Die Leerstandsquote erhöhte sich leicht auf 11,4% nach 11,0% im Vorjahr. Dank einer Kostenreduktion um 19% konnte die EBITDA-Marge gesteigert werden.
dm

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???