Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Zürcher Volkspartei nominiert einzig Blocher

Die Delegierten der Schweizerischen Volkspartei Zürich wollen allein mit Christoph Blocher für die Nachfolge von Bundesrat Samuel Schmid antreten. Damit sind noch zehn Kandidaten im Rennen. Die SVP-Bundeshausfraktion entscheidet am Donnerstag.

Die 332 Delegierten des Kantons Zürich erteilten am Montagabend eine Absage an ein Zweierticket. Allein mit dem vor einem Jahr als Bundesrat nicht wiedergewählten Christoph Blocher, der Leitfigur der Partei, will Zürich antreten.

"Mit der Nomination von Christoph Blocher durch die Zürcher SVP gehört er auch vor die Bundesversammlung", sagte SVP-Parteipräsident Toni Brunner am Dienstagmorgen gegenüber Schweizer Radio DRS.

Nach dem Zürcher Entscheid werden der Bundeshausfraktion am 27. November insgesamt neun Männer und eine Frau offiziell vorgeschlagen.

Neben Blocher sind es SVP-Fraktionschef Caspar Baader (Basel-Landschaft), die Nationalräte Adrian Amstutz, Andreas Aebi (beide Bern), Pirmin Schwander (Schwyz) und Thomas Hurter (Schaffhausen), der Schaffhauser Ständerat Hannes Germann, die Regierungsräte Rita Fuhrer (Zürich) und Jean-Claude Mermoud (Waadt) sowie Erich Hess (Junge SVP, Bern).

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.