Navigation

Zusammenschluss in der Fleisch-Wirtschaft

Mit dem neuen Dachverband will sich die Schweizer Fleisch-Wirtschaft mehr Gehör verschaffen. Keystone

Mehrere Verbände der Schweizer Fleisch-Wirtschaft haben sich zum Verein Schweizer Fleisch-Fachverbände (SFF) zusammengeschlossen. Am Sonntag (03.09.) ist in Pfäffikon die erste SFF-Generalversammlung abgehalten worden.

Dieser Inhalt wurde am 04. September 2000 - 06:59 publiziert

Präsidiert wird der neue Verband von Hermann Bader (Traitafina Lenzburg).

Mit dem gemeinsamen Auftritt nach aussen wolle sich die Fleischbranche bei Behörden und anderen Verbänden das nötige Gehör verschaffen, teilte der SFF per Communiqué mit. Ein Schwerpunkt der Tätigkeiten sei die anstehende Marktöffnung gegenüber der EU.

Laut SFF besteht die Schweizer Fleisch-Branche aus rund 1'800 Betrieben mit 20'000 Angestellten. Der jährlicher Umsatz beläuft sich auf rund 10 Mrd. Franken.

Dem neuen Verein angeschlossen haben sich der Verband Schweizerischer Fleischwaren-Fabrikanten (VSFF), der Verband Schweizer Versand-Metzgereien (VSVM), die Vereinigung Schweizer Bindenfleisch-Fabrikanten (VSBF) und der Verband Schweizer Salamifabrikanten (VSSF).

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.