Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Alt-Staatssekretär Paul Jolles gestorben

Alt Staatssekretär Paul Jolles ist tot. Der ehemalige Diplomat verstarb im 80. Altersjahr. Mit seinem Tod verliert die Schweiz einen der besten Unterhändler dieses Jahrhunderts, meint sein Nachfolger alt Staatssekretär Franz Blankart.

Alt Staatssekretär Paul Jolles ist tot. Der ehemalige Diplomat verstarb im 80. Altersjahr.

Mit dem Tod von alt Staatssekretär Paul Jolles verliert die Schweiz einen der besten Unterhändler dieses Jahrhunderts, meint sein Nachfolger alt Staatssekretär Franz Blankart. Ihm verdanken wir das Freihandelsabkommen mit der EG.

Als Jolles 1984 im Alter von 64 Jahren den Staatsdienst quittierte, ging eine Beamtenepoche zur Neige, schrieb Blankart im vergangenen Dezember zum 80. Geburtstag von Jolles in der "Neuen Zürcher Zeitung". Jolles habe nicht nur "eine ganze Politik in Wort und Tat" geprägt. "Er wurde auch respektiert, wenn er warnte."

Hauptwerk von Jolles war das Freihandelsabkommen von 1972 mit der damaligen Europäischen Gemeinschaft (EG). Der erfolgreiche Abschluss bannte die Gefahr einer wirtschaftspolitischen Isolation der Schweiz.

Seine Karriere begann der 1919 geborene Jolles nach dem Studium an der Universität von Harvard als Diplomat in den USA. So wurde er 1946 Zeitzeuge des Washingtoner Abkommens, in dem sich die Schweiz und die Alliierten über die Behandlung deutschen Vermögens in der Schweiz einigten.

1961 holte ihn Bundesrat Hans Schaffner als Delegierten des Bundesrates für Handelsverträge und Chef des Integrationsbüros nach Bern. Von 1966 bis 1984 war er Direktor des Bundesamtes für Aussenwirtschaft, ab 1979 im Rang eines Staatssekretärs.

Hinter seinem Erfolg als Verhandler stand gemäss Blankart seine "vollkommene Ausgeglichenheit". Zudem ermöglichte ihm harte und disziplinierte Arbeit, die Materie vollends zu beherrschen. Und doch hatte Jolles daneben Zeit für anderes.

So präsidierte er als profunder Kenner von Kunst und Kunstschaffenden die Berner Kunsthalle. Nach seinem Rücktritt vom Staatsdienst wurde er Verwaltungsratspräsident des Nestlé-Konzerns.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.