Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Jahresrückblick 2019 in Zahlen – von milden Strafen bis zum Samichlaus-Kurs

 Viele Samichläuse

"Kongress" der Samichläuse 2018 im Walliser Skiort Verbier. 

(Keystone)

Wir blicken zurück auf einige nennenswerte Zahlen in swissinfo.ch-Artikeln des auslaufenden Jahres. Darunter etwa die 20 Kerzen auf unserer Geburtstagstorte oder die 500'000 Franken, die zwei Kinder in der Schweiz den Eltern kosten.

Januar

10

Wer in der Schweiz einen Mord begeht, kann zu lebenslänglich verurteilt werden. Doch "lebenslang" kann auch nur zehn Jahre heissen. Warum tendieren Schweizer Richter zu relativ milden Strafen, verglichen mit anderen Ländern?

Februar

95

Rund 95% aller Mütter in der Schweiz stillen ihre Kinder. Es existieren aber verschiedenste Ansichten darüber, wo – und ob überhaupt – gestillt werden soll.

März

20

SWI swissinfo.ch konnte 20 Kerzen ausblasen! Entdecken Sie hier, wie stark sich der Journalismus über die letzten beiden Dekaden verändert hat.

April

14

Ist man mit 14 Jahren zu jung, um eine Berufswahl zu treffen? In der Schweiz müssen sich Jugendliche relativ früh entscheiden, in welche Richtung es beruflich gehen soll.

Mai

1'250'000

Die Schweizerischen Bundesbahnen transportieren täglich 1,25 Millionen Menschen. Aber nicht alle wissen sich zu benehmen. Wie haben Sie's mit den Benimmregeln?

Juni

14

Am 14. Juni gingen Tausende Frauen in der Schweiz auf die Strassen. Sie forderten Gleichbehandlung und gleiche Bedingungen wie für Männer. Das Datum war kein Zufall: Am 14. Juni 1991 hatten eine halbe Million Frauen am ersten "Frauenstreik" teilgenommen. Geschlechterungleichheit ist in der Schweiz immer noch weit verbreitet.

Juli

7000

Die Fête des Vignerons, ein traditionelles Winzerfest, das alle 20 bis 25 Jahre in Vevey am Genfersee stattfindet, ist keine Kleinigkeit: Bei den täglichen, zweistündigen Shows traten über 7000 lokale Schauspieler, Sängerinnen und Musizierende auf – fast alles Freiwillige.

August

20

In der Schweiz hat die Armut über die letzten fünf Jahre um 20% zugenommen. Eine swissinfo.ch-Journalistin versuchte, einen Monat lang mit dem Existenzminimum zu leben. Es war einer der meistgelesenen Artikel des Jahres.

September

955

Die Schweizerinnen und Schweizer sind Meister der Innovation, mit 955 Patenten pro Million Einwohner im Jahr 2018, verglichen mit 332 in Deutschland und 132 in den USA. In einer Galerie präsentierten wir einige Schweizer Erfindungen, die zu Design-Klassikern wurden.

Freitag bag

Freitag-Tasche aus rezyklierter Lastwagen-Plache.

(Keystone)

Oktober

213'000

Die Schweizer Astronomen Michel Mayor und Didier Queloz erhielten zusammen mit dem Kosmologen James Peebles den Nobelpreis für Physik. Sie wurden für ihre Arbeit zur Förderung unseres Verständnisses des Universums ausgezeichnet. Die Schweizer erhielten pro Person etwa 213'000 Franken. 1995 waren sie die Ersten, welche die Entdeckung eines Planeten angekündigt hatten, der einen anderen Stern als unsere Sonne umkreist. In diesem Video von swissinfo.ch erklärt Queloz, was wir bisher gelernt haben – und was die Zukunft bringen könnte.

November

500'000

Liebe ist unbezahlbar, heisst es. Doch in der Schweiz zwei Kinder grosszuziehen, kostet mindestens 500'000 Franken. 

Dezember

220

Viele Schweizer Sankt Nikolause, so genannte Samichläuse, gehen jedes Jahr in einen Auffrischungskurs, um auf dem neusten Stand zu bleiben. Die St. Nikolausgesellschaft der Stadt Zürich bietet solche Kurse an. Die Gesellschaft besteht aus bis zu 220 Freiwilligen.


(Übertragung aus dem Englischen: Christian Raaflaub)

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.