Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Sorgenfrei unterwegs EDA lanciert neue App für Schweizer und Schweizerinnen auf Reisen

Blick auf den Bildschirm eines Handys.

Benutzerfreundlicher und mehr Dienstleistungen: Die "Travel Admin App" ist die modernisierte Version von "itineris". Gute Reise!

(EDA)

Rund 15 Millionen Reisen unternehmen Schweizer und Schweizerinnen jedes Jahr. Und auch die im Ausland lebenden Bürgerinnen und Bürger sind auf Achse. Eine neue kostenlose App des Aussendepartements bündelt Dienstleistungen für die Reisevorbereitung, für unterwegs und für den Notfall.

Habe ich alles dabei, was ich für meine Reise brauche? Was tun, wenn im Ausland plötzlich der Pass verloren geht? Wie steht es um die Sicherheitslage in dem Land, das ich gerne bereisen möchte? Auf diese und andere Fragen gibt die am Samstag am Flughafen Zürich vom Schweizer Aussendepartement (EDA) lancierte "Travel Admin App" Antworten.

"Ob Schweizer mit Wohnsitz Schweiz oder im Ausland: Die App ist eine Unterstützung für Reisende", sagt Botschafter Johannes Matyassy, Direktor der Konsularischen Direktion, zu swissinfo.ch. "Mit Hilfe der App kann man sich gut auf eine Reise vorbereiten. Und sollte während der Reise etwas passieren, findet man rasch die Kontakte, die einem weiterhelfen."

Interessierten bietet die App eine Reisecheckliste und die Möglichkeit, sämtliche Reisedokumente wie Pass, Reisepläne oder Versicherungspolicen zu hinterlegen. Und sie liefert lokale Notfallnummern und die Adressen von Auslandvertretungen.

Bild von wartenden Menschen mit Koffern, im Hintergrund ein Flugzeug.

Am Flughafen Kloten: Wohin des Weges? Schweizerinnen und Schweizer unternehmen rund 15 Millionen Reisen jährlich.

(© Keystone / Christian Beutler)

Standortübermittlung per Knopfdruck

Wenn irgendwo eine Naturkatastrophe, ein Unglück oder ein Anschlag passiere, laute die erste Frage immer, ob auch Schweizer unter den Opfern seien, so Matyassy. "Wir können unsere Hilfeleistungen effizienter anbieten, wenn Reisende diese App nutzen." Wer will, kann deshalb per Knopfdruck auch seinen Standort eingeben.

Das habe nichts mit "big brother is watching you" zu tun, präzisiert der Botschafter. Es sei jedem Nutzer und jeder Nutzerin freigestellt, ob sie ihren Standort übermittle oder nicht. Allerdings nützt die App im Notfall ohne Standortübermittlung wenig.

 "Wir können unsere Hilfeleistungen effizienter anbieten, wenn Reisende diese App nutzen."

Johannes Matyassy, Direktor der Konsularischen Direktion

Ende des Zitats

"Travel Admin App" löst die alte App "itineris" ab. Von der Idee her sei die neue App "nichts fundamental Neues", sagt Matyassy. Angesichts der technischen Fortschritte sei es aber an der Zeit gewesen, "itineris" abzulösen und die neuen technischen Möglichkeiten zu nutzen.

Partnerschaften mit UBS und swissinfo.ch

Nebst der Service-Erweiterung sei die "Travel Admin App" bedienerfreundlicher und habe "zwei nützliche Partner an Bord", so Matyassy: Nutzerinnen und Nutzer finden über die App Tipps der Grossbank UBS rund um das Thema Reisen und Geld.

Und sie haben direkten Zugang zu den neusten News von swissinfo.ch, dem internationalen Dienst der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG SSR) in zehn Sprachen. Beide Partnerschaften hätten nichts mit Sponsoring zu tun, "es fliesst kein Rappen Geld", präzisiert der Botschafter.

Plant das Aussendepartement die neue App weiterzuentwickeln und den Service auszubauen? "Nun hoffen wir erstmal, dass möglichst viele Reisende diese Dienstleistung nutzen", sagt Matyassy. Denkbar sei aber beispielsweise, dass noch mehr Partner aus der Privatwirtschaft aufgenommen werden. "Aber mehr will ich noch nicht verraten."

Interessierte können die "Travel Admin App" im Apple Store oder bei Google Play kostenlos herunterladen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.