Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Verhandlungen in Genf Hängepartie im Atomstreit mit Iran

Bei den Verhandlungen in Genf über das umstrittene iranische Atomprogramm ist noch kein Durchbruch gelungen. Vertreter der fünf UNO-Vetomächte sowie Deutschlands, der EU und des Irans kamen in Genf zusammen, um ein Rahmenabkommen in dem zwölf Jahre währenden Konflikt zu erreichen. Der Iran soll nach dem Willen des Westens ein ziviles Atomprogramm betreiben, aber keine Atomwaffen erlangen dürfen. Teheran fordert eine Aufhebung der Sanktionen.

Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(swissinfo.ch und SRF; Tagesschau vom 31.03.2015)

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Ihre Meinung zählt} Nehmen Sie an unserer kurzen Befragung teil!

Ihre Meinung zählt

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.