Alusuisse wechselt Verwaltungsrat aus

Nicht mehr im Alusuisse-Verwaltungsrat: Christoph Blocher (l.) und Martin Ebner (r.).

Christoph Blocher, Martin Ebner, Rupert Gasser und Sergio Marchionne sind aus dem Verwaltungsrat der Alusuisse zurückgetreten. Ihren Platz nehmen Vertreter der neuen Muttergesellschaft Alcan ein.

Dieser Inhalt wurde am 28. November 2000 - 18:42 publiziert

An einer ausserordentlichen Generalversammlung der Alusuisse Group sind gemäss einer Mitteilung vom Dienstag (28.11.) Chris Bark-Jones, Richard Evans, Hendrik van de Meent und Kurt Wolfensberger für eine vierjährige Amtsdauer neu in den Alusuisse-Verwaltungsrat gewählt worden.

Wie Algroup-Sprecherin Christine Menz auf Anfrage bestätigte, behält Alusuisse auch als Tochtergesellschaft des kanadischen Alcan-Konzerns einen eigenen Verwaltungsrat bei.

Der Rücktritt der vier bisherigen Verwaltungsräte erfolgt laut Menz zum Teil ebenfalls aufgrund der Fusion. So sind Ebner und Gasser neue Verwaltungsräte beim Alcan-Mutterkonzern.

Marchionne ist Konzernchef der von Algroup abgespaltenen Lonza. Blocher habe bereits seit längerem seine Demission angekündigt. Er hat auch seine Alcan-Anteile zugunsten von Lonza-Anteilen reduziert.

Die neu gewählten Verwaltungsräte van de Meent und Wolfensberger waren frühere Konzernleitungsmitlieder der Alusuisse und sind nun im entsprechenden Gremium der Alcan. Auch Evans vertritt die Alcan-Konzernleitung. Bark-Jones ist Finanzchef der Sparte Aluminium Produkte Europa bei Alcan.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen