Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Baumann für Borer

Mit einem Empfang in der Botschaft verabschiedet sich das Ehepaar Borer-Fielding aus Berlin.

(Keystone)

Der neue Schweizer Botschafter in Berlin heisst Werner Baumann. Der nach Bern zurückberufene Borer verabschiedete sich mit einem Empfang aus Berlin.

Illustre Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur gaben sich beim Abschieds-Empfang des Diplomaten-Ehepaars Borer-Fielding am Mittwoch in Berlin die Klinke in die Hand. Unter ihnen befand sich Berlins regierender Bürgermeister Klaus Wowereit.

Öffentlichkeit blieb draussen

Nicht zugelassen zur Feier war die Öffentlichkeit. Zahlreiche Sicherheitsleute schirmten die Prominenz ab. "Fotografieren nicht gestattet", "Geschlossene Gesellschaft. Nur mit persönlicher Ausbildung", lauteten Aufschriften auf Zetteln, die wenig dekorativ auf das Botschaftsgebäude geklebt worden waren.

Borer, der nach dem Medienwirbel um einen angeblichen nächtlichen Frauenbesuch von seinem Posten abberufen worden war, verteidigte sein unkonventionelles Auftreten in Berlin. "Ich vertrete ein kleineres Land in einem grösseren. Da muss man auch charmant Ellenbogen zeigen".

Viel Zuspruch erhalten

Er verwies bei seinem Abschiedsempfang auch darauf, dass er nach seiner Abberufung viel Zuspruch erhalten habe. "Meine Frau und ich schöpfen auch grosse Kraft und Mut aus dieser wunderbaren Unterstützung, die wir in den vergangenen Wochen von Tausenden Schweizern und Deutschen erfahren durften."

Borer machte jenen, die seine Abberufung bedauern, Hoffnung auf eine Fortsetzung: "Wir sagen Auf Wiedersehen und nicht Adieu." Dazu, was er und seine Frau Shawne Fielding in Zukunft machen werden, wollte Borer nicht sagen.

Neuer Mann in Berlin

Am Tag der Abschieds-Feier des Ehepaars Borer-Fielding ernannte der Bundesrat in Bern Werner Baumann zum neuen Botschafter in Deutschland. Baumann ist zur Zeit Botschafter auf den Philippinen. Bevor er seinen neuen Posten antreten kann, muss die deutsche Regierung ihr Agrément geben.

In den Dienst des Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) war der 55-jährige Diplomat im Jahre 1978 getreten. Nach Einsätzen bei der Schweizer OECD-Delegation in Paris, in der Völkerrechtsdirektion, beim Generalkonsulat in New York und an der Schweizer Botschaft in Prag wurde Baumann 1993 zum Vizedirektor und 1995 zum Stellvertretenden Direktor der Völkerrechtsdirektion ernannt. Seit 1998 ist er Missionschef in Manila.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.