Bundesrat Couchepin: Olma eröffnet

Die 58. Olma, die Schweizer Messe für Land- und Milchwirtschaft, öffnete ihre Tore am Donnerstag (12.10.). Bundesrat Couchepin zog in seiner Rede eine erste wohlwollende Bilanz zur "Agrarpolitik 2000". Die Zürcher Regierungs-Rätin Fuhrer sprach von ihren

Dieser Inhalt wurde am 12. Oktober 2000 - 15:44 publiziert

Der Übergang zu mehr Markt in der Landwirtschaft sei gut verlaufen, sagte Wirtschaftsminister Pascal Couchepin. Die erste Bilanz der "Agrarpolitik 2000" zeige, dass der Abbau der Regulierungen besser verlaufen sei, als gewisse Kreise vorgesagt hätten. Die Preise seien nicht zusammengebrochen, die Milch- und Fleischmärkte seien im Gleichgewicht und die Käseexporte stiegen.

Die Olma gehöre zu ihrer Kindheit, sagte die Zürcher Regierungsrätin Rita Fuhrer: Sie sei immer nach der Weinlese, und wenn die Mostbirnen beim Nachbarn geschüttelt worden seien, mit Eltern und Geschwistern an die Olma gegangen.

Bauern und Wirtschaftsmetropole

Der diesjährige Gastkanton Zürich präsentiert seine bäuerliche Seite. Zürich ist immerhin der viertgrösste Agrarkanton der Schweiz gemessen am Endroh-Ertrag. Aber nur 1,8 Prozent der Bevölkerung sind noch Bauern.

Die 58. Olma in St. Gallen dauert dieses Jahr vom 12. bis 22. Oktober. Erwartet werden 400'000 Besucherinnen und Besucher.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen