Navigation

Casinos: Spielertrag über der Milliardengrenze

2007 haben die Einnahmen der Schweizer Casinos erstmals die Milliardengrenze überstiegen. Gut die Hälfte davon geht an den Bund.

Dieser Inhalt wurde am 09. Juni 2008 - 12:04 publiziert

458 Mio. Franken der Einnahmen mussten die Casinos dem Bund für die Alters- und Hinterlassenversicherung (AHV) abliefern, weitere 86 Millionen an die Kantone.

Laut der Eidgenössischen Spielbankenkommission gingen die Strafverfahren zurück, welche die Kommission wegen Verstössen gegen das Verbot von Glücksspielen ausserhalb der Casinos führen musste.

Die Kommission habe festgestellt, dass es sich bei Pokerturnieren unter bestimmten Voraussetzungen um legale Geschicklichkeitsspiele handle. Sie habe deshalb einige Turniere als solche qualifiziert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.