Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Clariant baut Stellen ab - trotz Umsatz-Steigerung

Trotz positiver Aussichten plant Clariant Sparprogramme

(Keystone Archive)

Der Spezialchemie-Konzern Clariant wächst weiter: Der Umsatz erhöhte sich im letzten Jahr um 16 Prozent auf über 10 Mrd. Franken. Trotzdem sollen in Deutschland 800 Arbeitsplätze gestrichen werden.

Der Spezialchemie-Konzern Clariant wächst weiter: Der Umsatz erhöhte sich im letzten Jahr um 16 Prozent auf über 10 Mrd. Franken. Trotzdem sollen in Deutschland 800 Arbeitsplätze gestrichen werden.

Wegen der Übernahme des britischen Feinchemikalien-Unternehmens BTP musste der Chemiekonzern mit Sitz in Muttenz bei Basel im letzten Jahr einen Gewinnrückgang hinnehmen. Wie das Unternehmen am Dienstag (20.03.) mitteilte, sank der Konzerngewinn im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent auf 505 Mio. Franken.

Vor den akquisitions-bedingten Abschreibungen resultierte ein Gewinn von 1,135 Mia. Franken. Das entspricht einer Gewinnsteigerung von 12 Prozent.

Die Aktionäre sollen von einer Dividenden-Erhöhung um 10 Prozent profitieren. Wegen des schwächeren Starts des Geschäftsjahrs 2001 geriet die Clariant-Aktie am Dienstag unter Druck.

Abbau in Deutschland

Bei unserem nördlichen Nachbarn will Clariant bis Mitte 2002 rund 800 Stellen streichen. Geplant ist zudem ein Sparprogramm im Umfang von 100 Mio. DM. Um die Rentabilität in Deutschland zu steigern, soll einer der Standorte im Rhein-Main-Gebiet verkauft werden. Die 510 Arbeitsplätze im Werk Gerstehofen sollen in eine Tochergesellschaft ausgegliedert werden.

Positive Aussichten

Für das laufende Jahr erwartet Clariant eine dynamische Entwicklung des Geschäftes in den strategischen Wachstums-Gebieten. Die Märkte für Clariant-Produkte dürften im Jahresverlauf an Dynamik gewinnen, hiess es. Insbesondere bei den gestiegenen Rohstoff-Preisen dürfte sich ab dem zweiten Quartal eine Entspannung einstellen.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×