Navigation

Clinton trifft Lavrov in Genf

Hillary Clinton, neue US-Aussenministerin, trifft am kommenden Freitag in Genf ihren russischen Amtskollegen Sergei Lavrov. Das Treffen dient der Verbesserung der Beziehungen der beiden Länder.

Dieser Inhalt wurde am 27. Februar 2009 - 10:53 publiziert

Die Regierung Bush stand zu Moskau in einem gespannten Verhältnis. Die USA und Russland stritten sich über einen amerikanischen Raketenschild in Europa, die Unabhängigkeit Kosovos, die russische Invasion in Georgien und das iranische Atomprogramm.

Hillary Clinton soll Sergei Lavrov auf neutralem Boden in Genf treffen. "Sie wollen eine neue und positive Beziehung entwickeln. Dabei gibt es viel zu tun für beide Seiten", sagte ein Sprecher des US-Aussenminsteriums.

Die USA und Russland hätten ein schwieriges Verhältnis, doch sie versuchten, eine gemeinsame Basis zu finden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.