Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Europa Forum Luzern 2015 Sommaruga, Couchepin, Kretschmann & Co. auf Video

(Europa Forum Luzern)

Thema des Europa Forums Luzern 2015 war "Direkte Demokratie auf dem Prüfstand". Über 1300 Besucherinnen und Besucher verfolgten Auftritte und Podien von hochrangigen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Prominenteste Referenten waren Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga, Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des deutschen Bundeslandes Baden-Württemberg, und Ex-Bundesrat Pascal Couchepin.

swissinfo.ch war Medienpartner und übertrug die gesamte Veranstaltung auf einem Live-Stream. Hier finden Sie die einzelnen Beiträge.

Die Highlights

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des deutschen Bundeslandes Baden-Württemberg

Ex-Bundesrat Pascal Couchepin auf dem roten Stuhl, befragt von Bruno Kaufmann, Chefredaktor P2P und Nordeuropa-Korrespondent SRF

Podiumsdiskussion

Diskussion: Spielball direkte Demokratie

Symposium

Eröffnung des Symposiums durch Reto Wyss, Regierungspräsident des Kantons Luzern und Vorsteher des Bildungs- und Kulturdepartements

Begrüssung durch Christof Wicki, Geschäftsführer Europa Forum Luzern

Einführung durch Bruno Kaufmann, Chefredaktor P2P und Nordeuropa-Korrespondent SRF

"Direkte Demokratie und Europapolitik"; Andreas Glaser, Professor für Staats-, Verwaltungs- und Europarecht, Universität Zürich

Überleitung durch Bruno Kaufmann, Chefredaktor P2P und Nordeuropa-Korrespondent SRF

"Verlust von nationalen Zuständigkeiten durch internationales Recht – Reibungsflächen mit der direkten Demokratie?"; Christoph Errass, Titularprofessor für öffentliches Recht, Universität St. Gallen

Überleitung durch Bruno Kaufmann, Chefredaktor P2P und Nordeuropa-Korrespondent SRF

"Beeinflusst die direkte Demokratie aussenpolitische Verhandlungen?"; Michael Ambühl, Professor für Verhandlungsführung und Konfliktmanagement, ETH Zürich; ehem. Staatssekretär im EFD und EDA

Wirtschafts-Panel: "Direkte Demokratie und Wirtschaft"

Überleitung durch Bruno Kaufmann, Chefredaktor P2P und Nordeuropa-Korrespondent SRF

Thesen-Input von Adrian Vatter, Professor für Politikwissenschaft, Universität Bern

"Volkes Stimme und die Stimmen der Völker": Schlussreferat von Francis Cheneval, Professor für Politische Philosophie, Universität Zürich

Schlussbemerkung zum Symposium von Bruno Kaufmann, Chefredaktor P2P und Nordeuropa-Korrespondent SRF

Schlussbemerkung zum Symposium von Christof Wicki, Geschäftsführer Europa Forum Luzern

Öffentliche Veranstaltung

Eröffnung der öffentlichen Veranstaltung durch Stefan Roth, Stadtpräsident von Luzern

Grussbotschaft des Kantons Genf: Anja Wyden Guelpa, Genfer Staatskanzlerin

Schlusswort und Verabschiedung: Stefan Roth, Stadtpräsident von Luzern

swissinfo.ch

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.