Navigation

Experten prüfen Schweizer Flughäfen

Experten haben die Schengen-Tauglichkeit verschiedener Schweizer Flughäfen unter die Lupe genommen. Nächste Woche soll der Betrieb des Schengener Informationssystems geprüft werden.

Dieser Inhalt wurde am 29. August 2008 - 15:09 publiziert

Die Experten aus anderen Schengenstaaten und von EU-Organen haben diese Woche die Abläufe bei den Grenzkontrollen an den Flughäfen und die dazu notwendigen Einrichtungen überprüft.

Darunter fallen insbesondere die Trennung der Passagierströme zwischen Schengen-externen und Schengen-internen Flügen sowie systematische Personenkontrollen bei Flügen nach und aus Nicht-Schengen-Staaten.

Weiter untersuchten die Experten die Umsetzung der neu einzuführenden "carrier sanctions", der Sanktionen gegen Lufttransportunternehmen, die Ausländern die rechtswidrige Ein- oder Ausreise erleichtern oder vorbereiten helfen.

Nächste Woche soll die Evaluation des Betriebs des Schengener Informationssystems SIS stattfinden, dem sich die Schweiz vor zwei Wochen angeschlossen hat, wie das Bundesamt für Justiz (BJ) am Freitag mitteilte.

Fällt die Prüfung erfolgreich aus, wird der Rat der EU festlegen, wann die operative Zusammenarbeit beginnt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.